Sommerschule - PVS 2022

Philologenverband Sachsen e.V.
Berufsverband für Gymnasiallehrer
Direkt zum Seiteninhalt

Sommerschule

Mitgliederservice > intern > Archiv
Keine Wiederbelebung der „Ferienspiele“ an sächsischen Gymnasien!
PVS bewertet „Sommerschule“ als Symbolpolitik
   
 
Gestern kündigte das Sächsische Staatsministerium für Kultus an, „freiwillige Bildungsangebote zum Lernen und Üben“ in den Sommerferien ermöglichen zu wollen.
 
Der PVS sieht das kritisch: Eine solche „Sommerschule“ ist sicherlich eine gut gemeinte Initiative. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, dass tatsächliche Defizite so kaum zu beheben sein werden. Die sächsischen Lehrerinnen und Lehrer werden dies im neuen Schuljahr angehen und benötigen dazu weitere Unterstützung des Kultusministeriums.
 
Nach dem Ende dieses besonderen Schuljahres haben sich alle an Schule Beteiligten die sommerliche Verschnaufpause dringend verdient.
 
Lehrkräfte sollten sich daher genau überlegen, ob und welche Angebote sie in den Ferien anbieten. Es ist ohnehin fraglich, ob man diejenigen Schülerinnen und Schüler erreicht, die jetzt die größte Unterstützung benötigen.
 
Bedenklich ist, dass mitunter ein moralischer Druck aufgebaut werden könnte, Angebote zu unterbreiten. Diese sollte jedoch nur auf freiwilliger Basis erfolgen. Mitglieder des PVS können sich der Unterstützung ihrer Interessenvertreter sicher sein.

 
 
Thomas Langer
 
Landesvorsitzender des PVS






Philologenverband Sachsen e.V.
Geschäftsstelle: Königsbrücker Landstraße 79
01109 Dresden

E-Mail:
info@phv-sachsen.de
Fon: +49(351) 8025247
Fax: +49(351) 8025241
HalloLogout
Zurück zum Seiteninhalt